Gesünder Kochen – Wie Sie Lebensmittel zubereiten können  Abnehmen PremiumAbnehmen Premium

Gesünder Kochen – Wie Sie Lebensmittel zubereiten können Abnehmen PremiumAbnehmen Premium

← Wann verbrennt man am meisten Fett ?

Die Körperzelle ein wahres Wunder der Natur →

Gesünder Kochen – Wie Sie Lebensmittel zubereiten können

DünstenBeim Dünsten werden Lebensmittel im eigenen Saft unter Zugabe von sehr wenig Flüssigkeit und eventuell etwas Fett gegart. Mit dieser Methode können Sie Obst, Gemüse, aber auch Fisch oder mageres Fleisch sehr schonend zubereiten, denn die Nährstoffe bleiben dabei zu großen Teilen erhalten!

Zum Dünsten benötigen Sie einen gut schließenden Topf, damit der Wasserdampf nicht entweicht. Achten Sie darauf, das Gargut in gleich große Stücke zu schneiden, um alle Teile gleichmäßig zu garen. Braten Sie das Gargut in wenig Fett an und löschen Sie es nach wenigen Minuten mit einigen Esslöffeln Wasser oder Gemüsebrühe ab. Bei sehr wasserhaltigen Lebensmitteln wie Tomaten oder Spinat können Sie auf die Flüssigkeit verzichten.DämpfenBei dieser Nährstoff schonenden Methode werden Lebensmittel im Wasserdampf gegart. In einem speziellen Dampftopf wird das Gargut in einem Siebeinsatz über das kochende Wasser gehängt, der Deckel wird fest geschlossen. Sie können aber auch mit einem herkömmlichen gut verschließbaren Topf dämpfen. Besonders gut zum Dämpfen eignen sich Gemüse wie Brokkoli und Blumenkohl oder Kartoffeln und Fisch. Beim Dämpfen können Sie das Gargut schon während der Zubereitung raffiniert verfeinern: Geben Sie dem Kochwasser einfach einige Gewürze oder Kräuter bei!

Mit einem Dampfdrucktopf lässt sich die Garzeit übrigens wesentlich verkürzen. Die dabei entstehenden hohen Temperaturen bewirken allerdings auch einen deutlich höheren Vitaminverlust.KochenBeim Kochen wird zunächst eine größere Menge Flüssigkeit, meist Wasser oder Brühe, im offenen oder geschlossenen Topf zum Sieden gebracht. Dann wird das Gargut – z.B. Teigwaren, Grieß oder Fleisch – in den Topf gegeben Die Speisen sollten beim Kochen ganz von der Flüssigkeit umgeben sein.

Aber Achtung: Leider gehen bei dieser Zubereitungsart viele Nährstoffe im Wasser verloren! Deshalb ist das Kochen nicht uneingeschränkt zu empfehlen. Die einzige Ausnahme ist hier die Zubereitung von Suppen.

Bei einigen Gerichten, wie zum Beispiel Rezepte aus getrockneten Hülsenfrüchten, wird das Gargut direkt im Einweichwasser zum Kochen gebracht – das erhält besser die Nährstoffe.BlanchierenBeim Blanchieren wird Gemüse mit kochendem Wasser kurz überbrüht oder in siedendes Wasser getaucht. Anschließend kann es je nach Bedarf in Eiswasser abgeschreckt werden. Weil durch die schockartige Erhitzung und Abkühlung die meisten Nährstoffe erhalten bleiben und alles knackig und frisch bleibt, eignet sich diese Methode besonders gut für Produkte, die Sie in rohem Zustand einfrieren möchten.BratenEs gibt verschiedene Arten, um Fleisch oder Fisch zu braten: das kurze Braten auf dem Herd in der Pfanne, im Topf oder Wok und das Langzeitbraten im Backofen.

Beim Kurzbraten wird das Fett in einer Pfanne oder in einem Topf erhitzt. Fleisch und Fisch sollten noch gut darin gewendet werden können. Eine beschichtete Pfanne zu verwenden lohnt sich, denn damit können Sie in der Regel auf kalorienreiches Bratfett völlig verzichten. Durch die relativ hohe Temperatur werden die hitzeempfindlichen Vitamine jedoch teilweise zerstört. Auch der so genannte Wok, die asiatische Pfanne, eignet sich sehr gut zum Braten: Die hohen Seitenwände leiten die Hitze schnell und gleichmäßig weiter, was die Garzeit verkürzt und die Nährstoffe besser erhält.

Das Garen im Backofen eignet sich besonders gut für große Bratenstücke, Geflügel oder Wild. Würzen Sie Ihren Braten vorher ausreichend und geben Sie ihn dann mit etwas Flüssigkeit in einen ofenfesten Topf, einen Bräter oder Bratrost oder in eine Fettpfanne. Auch zum Braten im Backofen benötigen Sie kein Fett! Damit das Fleisch nicht austrocknet, sollten Sie das Gargut lediglich immer wieder mit dem Bratensaft, Brühe oder einer Würzmischung übergießen.GrillenDiese Form der Zubereitung, die vor allem im Sommer sehr beliebt ist und sich für eine Reihe sehr schmackhafter Rezepte eignet, ist eine besonders Fett sparende Methode, um (ungepökeltes) Fleisch, Fisch und Geflügel, aber auch Gemüse und Obst zu garen. Durch die relativ hohe Hitzezufuhr gehen jedoch ähnlich wie beim Braten viele Nährstoffe verloren. Damit das im Gargut enthaltene Fett nicht in die Kohle tropft, sollten Sie außerdem den Grillrost mit Alufolie abdecken.MikrowelleDie Mikrowelle ist deshalb so beliebt, weil sie sich zum schnellen Aufwärmen oder Auftauen von kleinen Gerichten und Flüssigkeiten eignet. Und dazu brauchen Sie nicht einmal Fett. Sie können nahezu alle Lebensmittel, die gedünstet oder gedämpft werden können, auch in der Mikrowelle garen. Für die einzelnen Garzeiten nutzen Sie am besten die Gebrauchsanleitung Ihrer Mikrowelle oder die Herstellerangaben zu den jeweiligen Produkten.

Dieser Beitrag wurde unter Lebensmittel zubereiten abgelegt und mit blanchieren, braten, dämpfen, dünsten, grillen verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

← Wann verbrennt man am meisten Fett ?

Die Körperzelle ein wahres Wunder der Natur →

Die Erfolgsgeschichte des BCM Diät- und Ernährungsprogramms

Die Körperzelle ein wahres Wunder der Natur

Gesünder Kochen – Wie Sie Lebensmittel zubereiten können

Wann verbrennt man am meisten Fett ?

www.penisa.pl www.leczenie-grzybicy.pl www.candida-albicans.org